Menu

MARCEL DETTMANN Groove Podcast 22


groove_podcast_22_quer

Foto: Lisa Swarma Khanna

Es ist kein Geheimnis, dass Marcel Dettmann musikalisch stark durch die achtziger Jahre geprägt wurde. EBM, New Wave und Synthesizer-Pop sind einige der Stile, die der Berghain-Resident in Interviews immer wieder als wichtige Einflüsse nennt. Für seinen Beitrag zu unserer Podcast-Serie hat Dettmann ganz tief in seinen Plattenkisten gegraben und einen Mix aus persönlichen Favoriten zusammengestellt, der ausdrücklich auch als Kopfhörer-Musik für den Heimgebrauch gedacht ist. Im Interview für die Titelgeschichte unseres September/Oktober-Heftes betonte Dettmann, es gehe als DJ und Produzent „um den Mut, Persönlichkeit reinzubringen, eine Stimmung einzufangen.“ Mit diesem Mix ist ihm das ganz hervorragend gelungen.

 

Marcel, wie hast du die Stücke für deinen Mix ausgesucht? Hattest du eine bestimmte Idee im Kopf?

Ich habe bewusst keinen klassischen Club-Mix gemacht sondern eher so was wie einen Radio-Mix, den ich zum Beispiel am Sonntag gerne hören würde, wenn ich nach einem Auftritt nach Hause fliege.

Wo und wie hast du den Podcast aufgenommen?

Ich habe die Zusammenstellung der Stücke zwischen meinen Reisen im Studio gemacht und dort auch mit einem Mixer, Plattenspielern und CD Playern aufgenommen.

Erst vor wenigen Wochen ist dein neues Album Dettmann II erschienen. Wie war das Feedback auf die Platte und was steht als Nächstes für dich an?

Das Feedback war gut, ich bin glücklich darüber! Als Nächstes kommt ein neuer Remix, den ich für Moderat gemacht habe [und der Ende November bei 50 Weapons erscheint, d. Red.]. Dann wird es auch noch Remixe für mein Album geben und natürlich neue Veröffentlichungen auf meinem Label MDR. Und ansonsten freu ich mich auf viele interessante Gigs.

 


 

Download (MP3, 320 kBit/s, 60:48 Min., 146,1 MB)
Abonnieren: Podcast Feed oder mit iTunes

01. Chris Carter – Interloop
02. Ultravox – Visions In Blue
03. Deaf Center – Lamp Mien
04. Kraftwerk – Sexobjekt
05. Psyche – The Saint Become A Lush
06. Klinik – Nautilus
07. The Cure – All Cats Are Grey
08. Eric Zann – Threshold
09. HTRK – Eat Yr Heart
10. Monotone – Teil 3
11. Siouxsie & The Banshees – Red Light
12. League Of Nations – Systematic Eyes
13. Iron Curtain – The Burning

GROOVE 161

Mit unserer großen Titelstory anlässlich des 40. Geburtstags der Maxi-Single, einem 14-seitigen Special zu arabischer Clubmusik, der exklusiven Mix-CD von Job Jobse uvm.

Releases der Woche

Alt und neu: Plaid, Radio Slave, Jeroen Search und der Jubiläumscompilation von Blueprint sowie Daniël Jacques, Keita Sano und Debüts von Vicmari und Asher Levitas.

Lady Blacktronika

DJ, producer, label owner, Disco aficionada – there’s many sides to Akua Grant. Her mix for the Groove podcast explores the latter.

Summer up fürs Melt! Festival 2016

Das kommende Melt! Festival bietet mehr als nur ein sattes Programm. Wir verraten euch unsere Highlights und verlosen in Kooperation mit Desperados Tickets!

James Blake

In his exclusive interview with Gianina Selejan, the British producer talks about his new album, depression and trying to do exactly what it is he wants to do.

Andreas Gehm

Der Acid-Liebhaber ist vergangenen Sonntag gestorben. Thomas Venker vom Kaput Mag erinnert sich an einen Menschen, der uns mit mehr als Musik bereichert hat.

KETEV

Yair Elazar Glotman’s work can hardly be pigeonholed. Read our interview with the producer and listen to a track from his new album under his KETEV moniker.

Wilde Möhre 2016

Bei dem nachhaltigen Festival gibt es weit mehr als nur Musik – nämlich noch sieben weitere Programmsparten. Mit dabei ist unter anderem Marcus Worgull.

Bjarki

Don’t think you’ve figured out Bjarki, because you clearly haven’t. The Icelandic producer’s 10 favourite tracks will surprise you. Oh, and he’s starting a label.

Asher Levitas

Old Apparatus-Mitglied Asher Levitas gibt auf „Lit Harness“ Einblick in sein Seelenleben, bleibt aber unnahbar. So schaut auch das Video zu „Withdrawn“ aus.

Oddgrad

Hobbies: Fischermützentragen und Harsh Noise. Oddgrads neue EP bei Gang Of Ducks bietet kratzigen Minimalismus. Hört sie bei uns in voller Länge!

Stanislav Tolkachev

Der neue Track des Ukrainers auf I/Ys zweiter „Moments“-Compilation klingt wie immer: Anders. Für die Releaseparty der EP verlosen wir Tickets!

MIRA Festival Berlin 2016

Spanisches Bier, außerweltliche Visuals und Musik abseits der Konventionen: Groove-Autorin Cristina Plett erlebte die Berlin-Premiere des Mira Festivals.