Menu

MARCEL DETTMANN Groove Podcast 22


groove_podcast_22_quer

Foto: Lisa Swarma Khanna

Es ist kein Geheimnis, dass Marcel Dettmann musikalisch stark durch die achtziger Jahre geprägt wurde. EBM, New Wave und Synthesizer-Pop sind einige der Stile, die der Berghain-Resident in Interviews immer wieder als wichtige Einflüsse nennt. Für seinen Beitrag zu unserer Podcast-Serie hat Dettmann ganz tief in seinen Plattenkisten gegraben und einen Mix aus persönlichen Favoriten zusammengestellt, der ausdrücklich auch als Kopfhörer-Musik für den Heimgebrauch gedacht ist. Im Interview für die Titelgeschichte unseres September/Oktober-Heftes betonte Dettmann, es gehe als DJ und Produzent „um den Mut, Persönlichkeit reinzubringen, eine Stimmung einzufangen.“ Mit diesem Mix ist ihm das ganz hervorragend gelungen.

 

Marcel, wie hast du die Stücke für deinen Mix ausgesucht? Hattest du eine bestimmte Idee im Kopf?

Ich habe bewusst keinen klassischen Club-Mix gemacht sondern eher so was wie einen Radio-Mix, den ich zum Beispiel am Sonntag gerne hören würde, wenn ich nach einem Auftritt nach Hause fliege.

Wo und wie hast du den Podcast aufgenommen?

Ich habe die Zusammenstellung der Stücke zwischen meinen Reisen im Studio gemacht und dort auch mit einem Mixer, Plattenspielern und CD Playern aufgenommen.

Erst vor wenigen Wochen ist dein neues Album Dettmann II erschienen. Wie war das Feedback auf die Platte und was steht als Nächstes für dich an?

Das Feedback war gut, ich bin glücklich darüber! Als Nächstes kommt ein neuer Remix, den ich für Moderat gemacht habe [und der Ende November bei 50 Weapons erscheint, d. Red.]. Dann wird es auch noch Remixe für mein Album geben und natürlich neue Veröffentlichungen auf meinem Label MDR. Und ansonsten freu ich mich auf viele interessante Gigs.

 


 

Download (MP3, 320 kBit/s, 60:48 Min., 146,1 MB)
Abonnieren: Podcast Feed oder mit iTunes

01. Chris Carter – Interloop
02. Ultravox – Visions In Blue
03. Deaf Center – Lamp Mien
04. Kraftwerk – Sexobjekt
05. Psyche – The Saint Become A Lush
06. Klinik – Nautilus
07. The Cure – All Cats Are Grey
08. Eric Zann – Threshold
09. HTRK – Eat Yr Heart
10. Monotone – Teil 3
11. Siouxsie & The Banshees – Red Light
12. League Of Nations – Systematic Eyes
13. Iron Curtain – The Burning

Emmanuel Top - Groove Podcast 53_200
DER
AKTUELLE
GROOVE
PODCAST
 
PODCAST
GROOVE160_cover_web_209
DIE NEUE
AUSGABE,
BACK ISSUES
& ABOS
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
ZUM SHOP

Red Rack’em

Why play the other 90% if you can cherry pick the best from any genre? Red Rack’em’s Groove podcast is all killer, no filler.

Virginia

All work and no play! Aber Virginia will es wohl nicht anders. Auf dem jetzt in ganzer Länge erhältlichen Track „Bally Linny“ zumindest verbietet sie sich Spielereien.

Kiasmos

Kiasmos zollen dem Wegbereiter der Minimal Music, Steve Reich, an zwei Terminen Tribut. Wir verlosen Tickets für Hannover und Hamburg!

Nitam

Bevor er am 13. Mai seine neue EP „Cancellate“ über den Ostgut-Ableger Unterton veröffentlicht, beweist uns Nitam sein Können als DJ.

Weather Festival 2016

Erneut bietet das französische Weather Festival Anfang Juni ein erstklassiges Programm. Besonderes Highlight: Robert Hood geht seinen Hip Hop-Wurzeln nach.

Pop-Kultur 2016

Zum zweiten Mal gibt es ab Ende August Pop-Kultur in Reinkultur. Mit dabei sind unter anderem Fatima al-Qadiri, Matthew Herbert und Brandt Brauer Frick.

ADE 2016

Ein halbes Jahr ist es hin, bis das Amsterdam Dance Event Menschen aus aller Welt Menschen anlockt. Eröffnet wird es von Henrik Schwarz und dem Metropole Orkest.

Landr

Landr versprechen mit ihrem script-gesteuerte Algorithmus eine Alternative zum professionellen Mastering. Der Desktop-Klient soll das bequemer machen.

Tony Prince

Tony Prince moderierte die bahnbrechende Sendung Top 20 Disco Import. Für uns hat er zehn aus der Zeit aufgelistet, als Dancemusic im Radio ankam.

Tony Prince

Tony Prince begann in den frühen sechziger Jahren aufzulegen und gründete das Mixmag. Wir trafen ihn während des International Radio Festivals zum Gespräch.

House Of Black Lanterns

Zwei Namen hat sich Dylan Richards bereits gemacht, der neueste steht für knisternden Dub Techno. Wir haben House Of Black Lanterns‘ „Drown“ als exklusive Premiere!

Gold Panda

Gold Panda ist immer unterwegs und bringt nicht nur ein neues Video, sondern auch gleich die nächsten Tourdaten mit. Präsentiert von Groove.