Menu

BERLIN ATONAL Klangverbieger & Technopioniere (25.-31.7.13)


berlin-atonal-verlosung

Berlin Atonal ist ein Retro-Event ohne Retro-Musik. Die Festwoche im Kraftwerk knüpft an die alte Glorie an: Nach neuen Methoden in Sicht und Klang suchte schon im Jahr 1982 die gleichnamige Veranstaltung. In jenen Jahren waren es Bands wie die Einstürzenden Neubauten, Malaria! und Sprung aus den Wolken, die dort spielten, die No Wave-Bands West-Berlins. Im Jahr 2013 findet Berlin Atonal unter neuen Bedingungen statt, im architektonisch spektakulären Kraftwerk (das auch den Tresor beherbergt) in der Köpenicker Straße. Und auch nicht mehr in West-Berlin, sondern in Berlin International. Das Booking macht das klar.

Zwischen dem 25. und dem 31. Juli reisen Noiseproduzenten aus Großbritannien an, Soundverbieger aus Finnland, Technopioniere aus Übersee und Innovatoren aus unmittelbarer Nachbarschaft. Denn bei Berlin Atonal spielt Russell Haswell seinen bösen Krach, und Sasu Ripatti (bekanntestes Pseudonym: Vladislav Delay) ebenso. Dass es hier weniger um Trackkultur geht als um das Forschen in die Konzepte hinein, verdeutlicht ein weiterer Umstand: Auf dem Atonal werden einige Künstler performen, die in den vergangenen Monaten für Superalben sorgten: Raime, Voices From The Lake, Kangding Ray und das Brandt Brauer Frick Ensemble. Zudem geben Juan Atkins & Moritz von Oswald eine Live-Performance ihres gemeinsamen Longplayers Borderland. Dazu Brot und Spiele, also Essen, Workshops, Installationen aus Licht und Sound. Die Idee klingt reizend.

Wir verlosen 3×2 Karten für das Abschlusskonzert am 31. Juli 2013 mit dem Brandt Brauer Frick Ensemble. Bitte schickt uns zur Teilnahme am Gewinnspiel bis Montag, den 22. Juli, eine Mail mit dem Betreff Atonal!

 

Berlin Atonal

25. bis 31. Juli 2013

 

Ancient Methods
Dadub
Juan Atkins & Moritz von Oswald
Brandt Brauer Frick Ensemble
Cut Hands
Vladislav Delay
Raime
Russell Haswell
Kangding Ray
Vatican Shadow
Voices From The Lake
u.a.

 

Kraftwerk Berlin
Köpenicker Straße 70
10179 Berlin

 

Emmanuel Top - Groove Podcast 53_200
DER
AKTUELLE
GROOVE
PODCAST
 
PODCAST
GROOVE160_cover_web_209
DIE NEUE
AUSGABE,
BACK ISSUES
& ABOS
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
ZUM SHOP

Red Rack’em

Why play the other 90% if you can cherry pick the best from any genre? Red Rack’em’s Groove podcast is all killer, no filler.

Virginia

All work and no play! Aber Virginia will es wohl nicht anders. Auf dem jetzt in ganzer Länge erhältlichen Track „Bally Linny“ zumindest verbietet sie sich Spielereien.

Kiasmos

Kiasmos zollen dem Wegbereiter der Minimal Music, Steve Reich, an zwei Terminen Tribut. Wir verlosen Tickets für Hannover und Hamburg!

Nitam

Bevor er am 13. Mai seine neue EP „Cancellate“ über den Ostgut-Ableger Unterton veröffentlicht, beweist uns Nitam sein Können als DJ.

Weather Festival 2016

Erneut bietet das französische Weather Festival Anfang Juni ein erstklassiges Programm. Besonderes Highlight: Robert Hood geht seinen Hip Hop-Wurzeln nach.

Pop-Kultur 2016

Zum zweiten Mal gibt es ab Ende August Pop-Kultur in Reinkultur. Mit dabei sind unter anderem Fatima al-Qadiri, Matthew Herbert und Brandt Brauer Frick.

ADE 2016

Ein halbes Jahr ist es hin, bis das Amsterdam Dance Event Menschen aus aller Welt Menschen anlockt. Eröffnet wird es von Henrik Schwarz und dem Metropole Orkest.

Landr

Landr versprechen mit ihrem script-gesteuerte Algorithmus eine Alternative zum professionellen Mastering. Der Desktop-Klient soll das bequemer machen.

Tony Prince

Tony Prince moderierte die bahnbrechende Sendung Top 20 Disco Import. Für uns hat er zehn aus der Zeit aufgelistet, als Dancemusic im Radio ankam.

Tony Prince

Tony Prince begann in den frühen sechziger Jahren aufzulegen und gründete das Mixmag. Wir trafen ihn während des International Radio Festivals zum Gespräch.

House Of Black Lanterns

Zwei Namen hat sich Dylan Richards bereits gemacht, der neueste steht für knisternden Dub Techno. Wir haben House Of Black Lanterns‘ „Drown“ als exklusive Premiere!

Gold Panda

Gold Panda ist immer unterwegs und bringt nicht nur ein neues Video, sondern auch gleich die nächsten Tourdaten mit. Präsentiert von Groove.