copop13

GROOVE PRÄSENTIERT 10 Jahre c/o pop (Köln, 16.-23.06.13)

Glückwunsch! Gab es doch einmal eine Zeit, da war Berlin so hip, dass es alle merkten. Die Popkomm ging an die Spree, Köln weinte kurz die eine Träne, und gründete dann schnell: etwas Jüngeres, Modulhafteres, Leichtfüßigeres, Kompakteres. Mittlerweile ist Berlin so hip, dass es niemand mehr merkt. Nur die Popkomm ist längst passé! Dieses Jüngere und Modularere aber, die c/o pop, hat sich doch wirklich als Leichtfüßigeres, Kompakteres erwiesen. Und so feiert das Festival cologne on pop im Juni 2013 den bereits zehnten Geburtstag.

Auch in diesem Jahr wieder dabei: viele, wie sagt man noch, Lebensmenschen dieses Blattes. DJ Koze ist dabei, Nina Kraviz und Efterklang. Es wird halt doch noch mal ein bisserl größer gefeiert. So kündigt die c/o pop als ersten Höhepunkt die „Krieg und Frieden“-Show von Apparat an, die Sascha Ring am 20. Juni im Millowitsch Theater präsentiert. Einen Tag später bespielen Kompakt den Stadtgarten, der auch in diesem Jahr wieder das gravitätische Zentrum des Sounds bilden. Die Cleveren um Wolfgang Voigt feiern ja bereits in diesem Jahr ihrerseits den zwanzigsten Geburtstag. Deshalb belagern sie heuer nicht bloß wie sonst üblich das Studio 672, sondern gleich das ganze Gebäude. Im Gewölbe folgt am 24. Juni die 50 Weapons-Nacht mit Anstam, Phon.o und Benjamin Damage, während Aufgang am 23. Juni ganz repräsentativ den WDR-Sendesaal entern. Apropos „repräsentativ“: Die Restfetzen der Musikbranche treffen sich auch in diesem Jahr wieder zur Creativity & Business Convention der c/o pop. Apropos „repräsentativ“ 2: Es gibt sogar schon ein offizielles Off-Programm des Festivals. Gegönnt sei’s ihnen!

 


Video: c/o pop 2013Line-up Trailer

 

c/o popGroove präsentiert:
c/o pop
16. bis 23. Juni 2013

Aufgang, Anstam, Apparat, Benjamin Damage, Ben Ufo, DJ Koze, Efterklang, Elbee Bad, Erdbeerschnitzel, Nina Kraviz, Optimo, Pearson Sound, Pachanga Boys u.v.a.

diverse Orte
Köln


07.06.2013 Text: Die Redaktion