Menu

DAVID CRANMER Die Grenzen auslöten


cranmer

Text: Numinos, Foto: Nathan Pask
Erstmals erschienen in Groove 141 (März/April 2013)

Während Daniel Düsentrieb, Doktor Snuggles und Professor Bienlein aufgrund ihres Ideenreichtums zwar grundsympathische, leider aber fiktive Charaktere sind, ist David Cranmer samt seinen Erfindungen so real wie der chronische Stauinfarkt auf der A13, die den Osten Londons, wo der umtriebige Engländer seine Werkstatt hat, mit der Innenstadt verbindet. Hier schweißt, klebt und lötet Cranmer an elektromechanischen Objekten, die mit einem Höchstmaß an britischer Schrulligkeit die Grenzen zwischen Kunst, Musik und Mechanik ausloten – respektive „löten“.

Nichts und niemand ist dabei vor dem Funken sprühenden Einfallsreichtum des 30-Jährigen sicher: Da wird aus bei Ebay ersteigerten Dachs- und Turmfalken-Plastinaten ein spielbares Theremin oder ein mechanischer Technotänzer gezaubert, aus einer Kettensäge ein über mechanische Walzen präzise steuerbarer, mit Pauken und Trompeten infernalisch lärmender Pinguin geschweißt oder auch aus einem Kompressor ein bühnentaugliches Performance-Instrument in Form eines rosa Schweins an dessen Flanken Arcade-Taster auf die Interaktion mit dem Benutzer harren. Kein Wunder also, dass auch die Industrie mittlerweile auf die medienwirksamen Objekte des umtriebigen Tüftlers aufmerksam geworden ist. So ließ sich der Batteria-Gigant Duracell einen gigantischen LED-Hasen in eine alte Fabrikhalle bauen, für die Scharfalkoholika-Brennerei Southern Comfort dagegen ersann Cranmer eine selbstständig Whiskey ausschenkende und musizierende Luftdruck-Orgel. Und selbst XL Recordings-Chef Richard Russell konnte beim Anblick des enigmatisch-kruden Pyramiden-Synthesizers (siehe Foto) nicht widerstehen, sich ein Unikat bauen zu lassen. Bleibt nur zu hoffen, dass auch die Musikgerätehersteller auf die ungewöhnlichen Konzepte des begabten Briten aufmerksam werden und irgendwann einmal ganz viele rosa Schweinchen mit Knöpfen die Bühnen dieses Planeten bevölkern – lustig wär’s ja.

 


Video: David CranmerThe Pyramid Synths

Bezier Thumb
DER
AKTUELLE
GROOVE
PODCAST
 
PODCAST
GROOVE160_cover_web_209
DIE NEUE
AUSGABE,
BACK ISSUES
& ABOS
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
ZUM SHOP

Matt Karmil

Matt Karmil didn’t even have to get out of bed when recording his mix for our podcast, but you’ll still want to dance to it.

MOTHERBOARD

Glitchige Sounds, neu-interpretierte Klassik und Veteranen des Techno: Alles in Frank P. Eckerts Motherboard in den Monaten Mai und Juni.

Robert Johnson

Am Samstag findet das Finale der Resident Advisor Residency im Robert Johnson statt. Aufwärmen könnt ihr euch mit Oliver Hafenbauers neun Essentials.

Balaton Sound 2016

Sommersonne, (Platten-)Seeluft: Das Balaton Sounds bringt nicht nur die richtige Atmosphäre mit, sondern auch Wiley und Peter Kruder auf die Bühne.

Man Power

Er kann auch zärtlich: Der britische Produzent zeigt sich auf der neuen Correspondant-Compilation von seiner entspannten Seite. Nudelgitarren inklusive.

Sacred Ground 2016

Ry X‘ und Frank Wiedemanns verschmuste Bauernhofparty, das Sacred Ground Festival, naht. Jetzt wurden alle Namen enthüllt.

Torstraßen Festival 2016

Berlin-Mitte – langweilig? Nicht vom 3. bis 5. Juni, wenn das Torstraßen Festival ein buntes Programm an den Start bringt. Wir verlosen Tickets!

D∆WN

D∆WN spielt gerne mit den Erwartungshaltungen. Ihr Kometenmelodien-Konzert in der Kantine am Berghain wird voller Twists sein. Wir verlosen Tickets!

Virginia

Am Freitag erscheint das lang erwartete Debütalbum von Panorama Bar-Resident Virginia auf Ostgut Ton. Bei uns könnt ihr es jetzt schon hören!

Pop-Kultur 2016

Wie im letzten Jahr bietet das Festival Pop-Kultur in Berlin neben dem eigentlichen Programm auch Workshops an. Die Bewerbungspashe startet heute.

Bloody Mary

Ein Fuß in den Neunzigern, den anderen fest in der Gegenwart: Die Dame-Music-Gründerin öffnet das Archiv. Hört jetzt „In Between (Rework)“!

Bézier

For his contribution to the Groove podcast series, Honey Soundsystem’s Bézier digs through the back catalogue of the ever-prolific reissue label Dark Entries.