Menu

DAVID CRANMER Die Grenzen auslöten


cranmer

Text: Numinos, Foto: Nathan Pask
Erstmals erschienen in Groove 141 (März/April 2013)

Während Daniel Düsentrieb, Doktor Snuggles und Professor Bienlein aufgrund ihres Ideenreichtums zwar grundsympathische, leider aber fiktive Charaktere sind, ist David Cranmer samt seinen Erfindungen so real wie der chronische Stauinfarkt auf der A13, die den Osten Londons, wo der umtriebige Engländer seine Werkstatt hat, mit der Innenstadt verbindet. Hier schweißt, klebt und lötet Cranmer an elektromechanischen Objekten, die mit einem Höchstmaß an britischer Schrulligkeit die Grenzen zwischen Kunst, Musik und Mechanik ausloten – respektive „löten“.

Nichts und niemand ist dabei vor dem Funken sprühenden Einfallsreichtum des 30-Jährigen sicher: Da wird aus bei Ebay ersteigerten Dachs- und Turmfalken-Plastinaten ein spielbares Theremin oder ein mechanischer Technotänzer gezaubert, aus einer Kettensäge ein über mechanische Walzen präzise steuerbarer, mit Pauken und Trompeten infernalisch lärmender Pinguin geschweißt oder auch aus einem Kompressor ein bühnentaugliches Performance-Instrument in Form eines rosa Schweins an dessen Flanken Arcade-Taster auf die Interaktion mit dem Benutzer harren. Kein Wunder also, dass auch die Industrie mittlerweile auf die medienwirksamen Objekte des umtriebigen Tüftlers aufmerksam geworden ist. So ließ sich der Batteria-Gigant Duracell einen gigantischen LED-Hasen in eine alte Fabrikhalle bauen, für die Scharfalkoholika-Brennerei Southern Comfort dagegen ersann Cranmer eine selbstständig Whiskey ausschenkende und musizierende Luftdruck-Orgel. Und selbst XL Recordings-Chef Richard Russell konnte beim Anblick des enigmatisch-kruden Pyramiden-Synthesizers (siehe Foto) nicht widerstehen, sich ein Unikat bauen zu lassen. Bleibt nur zu hoffen, dass auch die Musikgerätehersteller auf die ungewöhnlichen Konzepte des begabten Briten aufmerksam werden und irgendwann einmal ganz viele rosa Schweinchen mit Knöpfen die Bühnen dieses Planeten bevölkern – lustig wär’s ja.

 


Video: David CranmerThe Pyramid Synths

Matt Karmil Thumb_2
DER
AKTUELLE
GROOVE
PODCAST
 
PODCAST
GROOVE160_cover_web_209
DIE NEUE
AUSGABE,
BACK ISSUES
& ABOS
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
ZUM SHOP

Camea

Camea is back with a new EP on her freshly launched Neverwhere imprint. For her vinyl-only mix, she dug deep into Berlin’s record stores.

Releases der Woche

Komplementär- und Gegensatzpaare: Mit Mr. Fingers, Virginia, Gold Panda und anderen.

Grau rausdrehen, Bunt aufdrehen: Summer up mit Desperados!

Das Leben genießen? Am besten mit kühlem Desperados und guter Musik im Freien, wo ihr eine der limitierten Berlin Boomboxes im Desperados-Design hochregeln könnt. Wir verlosen vier davon!

Konstantin Sibold

Konstantin Sibolds exklusiver Mix ist die bestmögliche Einstimmung aufs Monticule Festival: Techno so dunkel wie der Nachthimmel über den Pyrenäen.

Michał Zietara

Was tun, wenn die Ersatzteile für den DJ-Trolley, nicht aber ein Reparaturservice vorhanden sind? Michał Zietara macht es einfach selbst – auch für andere.

Cassy

Cassy ist „Back“! Hört jetzt den ItaloJohnson-Remix ihrer neuen Single, dem Vorgeschmack auf ihr Debütalbum „Donna“, das Ende Juni aus AUS Music erscheint.

Let Me Tell Ya Bout Footwork

Wann kam Footwork in Deutschland an? Was war gleich der Unterschied zu Juke? Fragen, denen Fabian Reichle nachgegangen ist. Let Him Tell Ya Bout Footwork.

Matt Karmil

Matt Karmil didn’t even have to get out of bed when recording his mix for our podcast, but you’ll still want to dance to it.

MOTHERBOARD

Glitchige Sounds, neu-interpretierte Klassik und Veteranen des Techno: Alles in Frank P. Eckerts Motherboard in den Monaten Mai und Juni.

Live At Robert Johnson

Wichtiger Club aus Offenbach? Klar, das Robert Johnson. Resident Oliver Hafenbauer verrät seine Favoriten vom zugehörigen Label Live At Robert Johnson.

Balaton Sound 2016

Sommersonne, (Platten-)Seeluft: Das Balaton Sounds bringt nicht nur die richtige Atmosphäre mit, sondern auch Wiley und Peter Kruder auf die Bühne.

Man Power

Er kann auch zärtlich: Der britische Produzent zeigt sich auf der neuen Correspondant-Compilation von seiner entspannten Seite. Nudelgitarren inklusive.