Menu

JAMES BLAKE Overgrown (Polydor)


overgrown

„I don’t want to be a star, but a stone in the shore when everything is overgrown.“ In dieser Zeile aus dem Titelstück des zweiten Albums von James Blake steht sie festgemeißelt, die Ehrlichkeit des in Nordlondon aufgewachsenen Ausnahmemusikers. Der 24-Jährige weiß zwar sehr wohl, dass er wie kaum ein anderer Stern da draußen in Lichtgeschwindigkeit in den Himmel geschossen wurde, aber am Ende des Tages geht es ihm nur darum, Songs für die Ewigkeit zu schreiben. Und trotz der zahllosen Nominierungen und Auszeichnungen der letzten zwei Jahre „frei und glücklich“ zu bleiben. So antwortete Blake in einem Gespräch auf die Frage, wie es sich nun anfühle mit dem immensen Erfolg des Debüts im Hinterkopf dessen Nachfolger zu schreiben. Die erdrückende Last des zweiten Albums? Keine Spur davon, mit Overgrown folgt einfach Teil zwei der Geschichte eines überzeugten Atheisten, der nun ein noch lupenreineres Gospelalbum voller Liebeslieder auf die Gemeinde losgelassen hat. Direkt aus dem eigenen Leben gegriffen, denn Blake hat sich in der Zwischenzeit zum ersten Mal verliebt. Und das ausgerechnet in L.A. – man weiß nie, wo die Liebe hinfällt. Genauso wenig weiß man, was Blake als Nächstes tun wird. Mit diesem Album macht er unverblümt klar, dass es nur Großes sein kann. Ab und an auch mal, wenn es sich eben so ergibt, mit Gästen, wie hier RZA und Brain Eno. Post-Dubstep? Totaler Quatsch! Overgrown steht schon alleine mit dem erschütternden und gleichzeitig so wärmenden „Retrograde“ oder dem stillen „Our Loves Come Back“ ganz in der Tradition von Alben wie Let’s Get It On oder Hear, My Dear eines Marvin Gayes. Direkt aus dem persönlichen Leben gegriffene, stille Songs, umrahmt von Klavier und Streichern, durchbrochen von grellen Sirenen, tiefen Bässen und angeführt von einer Stimme, die ihresgleichen erst noch suchen muss. Musik, die bleibt, auch wenn irgendwann alles überwachsen sein wird.

 


Video: James BlakeRetrograde

Wentink_154
DER
AKTUELLE
GROOVE
PODCAST
 
PODCAST
GROOVE158_web (1)
DIE NEUE
AUSGABE,
BACK ISSUES
& ABOS
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
ZUM SHOP

GROOVE 158

Mit Arca, Janus, Richie Hawtin, unserem großen Jahresrückblick u.v.m.

CUTHEAD LIVE

Der eifrigste unter den deutschen MPC-Sportlern kommt ins Freund und Kupferstecher – wir verlosen Tickets!

GROOVE PRÄSENTIERT

Underworld bringen ein neues Album heraus, schreiben große Hymnen und DJ Koze remixt sie. Fehlt noch was? Ach ja, auf Tour gehen sie auch noch.

UNDERWORLD

Jetzt einmal kräftig ein- und ausatmen und nicht hyperventilieren: Maestro Koze remixt Underworld.

DJ HAUS empfiehlt:

Der Unknown To The Unknown-Gründer unsubtil wie eh und je, soll heißen: All killer, no filler!

HOFFNUNGSTRÄGER 2016

Batida, Kizomba Funaná und Tarranxinha? DJ Nigga Fox‘ Einflüsse klingen zuerst exotisch.

GHOSTLY INTERNATIONAL AUF TOUR

Shigeto, Heathered Pearls und Lord RAJA machen sich auf den Weg durch Europa. Wir verlosen Tickets für die Gigs in Mannheim und Berlin!

TREVINO

Lange vergriffen, jetzt legt Schatrax Hand an: Wir haben dessen Remix von Trevinos „Backtracking“ als exklusive Premiere.

HOTZE

Ein Leben ohne Hotze? Möglich, aber sinnlos. Deswegen: Am besten als Shirt mittragen! Wir verlosen eins.

ANNANAN

„Fear And Love“ zelebriert Rauschen und Andeutungen. Wir haben das Video als exklusive Premiere!

THE FIELD

„The Follower“ heißt das neue Album von Axel Willner. Erscheinen wird es am 1. April auf Kompakt.

MAX RICHTER

Halb zog er ihn, halb sank er hin: Wir haben den „Dream 3“-Remix als exklusive Premiere für euch!

DJ SOFTWARE

Wenn das letzte Premium-Abo dich völlig vereinnahmt hat, bleibt nur der Gang zum Plattenladen.