Menu

SWEAT LODGE-PARTY Exklusiver Mix von A Sagittariun


a-saggitariun-verlosung

Neun von zehn Platten, die bei uns im Büro landen, kommen nicht direkt von den Produzenten oder den Labels, sondern von Promotion-Agenturen. Ohne diese Mittler könnten wir wahrscheinlich nicht über soviel verschiedene Musik berichten. Eine dieser Agenturen ist Sweat Lodge aus Berlin, die am Samstag, den 4. Mai ihren sechsten Geburtstag im Stattbad Wedding feiert. Gegründet von Elie Eidelman und James Blonde, zog die Agentur nach einem Anfang in Tel Aviv nach Berlin, startete 2009 ein Webradio für elektronische Musik und gibt inzwischen auch noch das englischsprachige Magazin Slim im Hosentaschenformat heraus, das über Kunst, Mode und Musik in Berlin berichtet.

Zur Feier des Geburtstages von Sweat Lodge spielt A Sagittariun zum ersten Mal in Deutschland. Der bislang noch unerkannt gebliebene Produzent und DJ erregt seit vergangenem Jahr mit Tracks auf seinem Label Elastic Dreams, die zwischen Electro und rauhem Techno changieren, immer wieder einiges Aufsehen. So landete sein Track „Eye Against Eye“ in den Top 50 unserer aktuellen Ausgabe. Auf dem Technofloor spielen außerdem Inland, ein neues Projekt von Ed Davenport, Donnacha Costello und Dubtechno-Produzent Joel Alter. Für die ruhigere, housigere Seite sorgen Sthlmaudio-Labelchef Agnès, Iron Curtis und Edit Piafra als Achterbahn D’Amour, Quell und The Drifter und zu guter Letzt natürlich Eidelman und James Blonde selbst.

Als Vorgeschmack gibt es einen Mix von A Sagittariun exklusiv bei uns im Stream zu hören und herunterzuladen:

Wir verlosen außerdem 2×2 Gästelistenplätze und je Gewinner noch ein Exemplar der Mix-CD Oliver Deutschmann Presents Futureworld unter allen, die uns bis zum 2. Mai eine Mail mit dem Betreff Sagittarius A Stern schicken.

 

Sweat Lodge VI

Samstag, 04.05.2013, 23:59 Uhr

A Sagittariun
Inland (live)
Donnacha Costello
Joel Alter

Agnès
Achterbahn D’Amour
Quell
The Drifter

Stattbad Wedding
Gerichtstr. 65
13347 Berlin

GROOVE 161

Mit unserer großen Titelstory anlässlich des 40. Geburtstags der Maxi-Single, einem 14-seitigen Special zu arabischer Clubmusik, der exklusiven Mix-CD von Job Jobse uvm.

GROOVE-Charts

Diesen Monat charten unsere DJs am liebsten Techno – und natürlich Radiohead, everybody’s darling.

The Peacock Society

Das Pariser Festival fährt ein Line-Up erster Sahne auf: Auf den Baba, Garnier, Helena Hauff und gut 50 weitere können wir uns freuen. Wir verlosen Tickets!

Jeroen Search

The Dutch producer bids Len Faki’s sublabel farewell with a list of the strongest cuts from its seven years. You can also hear Jeroen Search’s new track „Tensile Force“.

Sacred Ground 2016

Das Sacred Ground von Ry X und Frank Wiedemann? Ein Trüffelbuffet unter den Dosenravioli-Raves. Die Tickets gehen zur Neige, wir verlosen noch welche!

Job Jobse über seinen exklusiven DJ-Mix

Wenn Job Jobse irgendwann seinen Führerschein macht, wird er seine erste eigene Mix-CD auf Probefahrt nehmen. Ihr könnt jetzt zuhause reinhören.

Rampue

Rampue fing klein an und kam groß raus. Am 31. Juli spielt er auf dem Th!nk? Festival und stimmt uns mit einem exklusiven Mix darauf ein.

Monochord

Abstrakt und doch lebendig: Das neue Monochord-Video wird euch mit einem wohligen Gefühl von Zufriedenheit hinterlassen. Garantiert.

Omnitronic SPB-4BT

Ein robustes Partytierchen unter den Outdoorsystemen: Das kompakte Omnitronic SPB-4BT hält lange durch und ziemlich jedem Wetter Stand. Wir verlosen ein Exemplar!

Secret Solstice 2016

Warum kommt aus Island so viel gute Musik? Kristoffer Cornils weiß es immer noch nicht. Dafür aber, warum eine Reise dorthin lohnt. Insbesondere zum Secret Solstice.

KUF

Das Trio KUF setzt sich aus Handarbeitern und Stimmzerstücklern zusammen. Einen Mix ihres am Freitag erscheinenden Albums könnt ihr exklusiv bei uns hören.

Kiasmos

Kiasmos‘ nächstes Berlin-Konzert wird ein bisschen anders als sonst und ohne Übertreibung einmalig. Tickets haben wir.

Weather Festival 2016

Stehpissoirs auf dem Ambient-Floor, leere Dancefloors und überall Techno, Techno und, ach ja, Techno. Gregor Wildermann zweifelte beim Weather Festival an allem.