Menu

NACHRUF Pete Namlook (1960-2012)


pete-namlook

Peter Kuhlmann alias Pete Namlook, einer der bedeutendsten Ambient-Musiker der Gegenwart, ist im Alter von 52 Jahren gestorben. Nach Angaben seiner Tochter verstarb Kuhlmann bereits am 08. November „friedlich“ aus nicht näher angegebenen Gründen. Gerüchten zufolge war ein Herzinfarkt die Todesursache.

Nach einem Musikstudium in Frankfurt gründete Kuhlmann in den achtziger Jahren die New-Age-Synthesizer-Band Romantic Warrior, der auch Wolfgang Müller (Die tödliche Doris) angehörte und veröffentlichte mit ihr drei Alben. Unter dem Eindruck der gerade aufgekommenen Technowelle widmete sich Kuhlmann zu Beginn der Neunziger vollständig der elektronischen Musik. 1992 veröffentlichte er sein erstes Album Silence unter dem Pseudonym Pete Namlook auf seinem eigenen Label, das er kurzerhand nach der Nummer seines Faxanschlusses Fax +49-69/450464 taufte. Bis heute erschienen bei Fax hunderte von Ambient-Produktionen Kuhlmanns – oft nur in limitierter Stückzahl auf CD und Vinyl. Bekannt wurde Kuhlmann auch durch seine zahlreichen Kollaborationen mit Künstlern wie Richie Hawtin (als From Within), Uwe Schmidt (als Jet Chamber) oder Biosphere (als The Fires Of Ork). Zusammen mit Move D brachte Kuhlmann insgesamt 21 Alben heraus, die oft als Ergebnis von ausgedehnten Live-Improvisationen entstanden.

 


Video: SlicesPete Namlook (Electronic Beats, Slices DVD, 3/2007)

Bezier Thumb
DER
AKTUELLE
GROOVE
PODCAST
 
PODCAST
GROOVE160_cover_web_209
DIE NEUE
AUSGABE,
BACK ISSUES
& ABOS
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
ZUM SHOP

Let Me Tell Ya Bout Footwork

Wann kam Footwork in Deutschland an? Was war gleich der Unterschied zu Juke? Fragen, denen Fabian Reichle nachgegangen ist. Let Him Tell Ya Bout Footwork.

Matt Karmil

Matt Karmil didn’t even have to get out of bed when recording his mix for our podcast, but you’ll still want to dance to it.

MOTHERBOARD

Glitchige Sounds, neu-interpretierte Klassik und Veteranen des Techno: Alles in Frank P. Eckerts Motherboard in den Monaten Mai und Juni.

Live At Robert Johnson

Wichtiger Club aus Offenbach? Klar, das Robert Johnson. Resident Oliver Hafenbauer verrät seine Favoriten vom zugehörigen Label Live At Robert Johnson.

Balaton Sound 2016

Sommersonne, (Platten-)Seeluft: Das Balaton Sounds bringt nicht nur die richtige Atmosphäre mit, sondern auch Wiley und Peter Kruder auf die Bühne.

Man Power

Er kann auch zärtlich: Der britische Produzent zeigt sich auf der neuen Correspondant-Compilation von seiner entspannten Seite. Nudelgitarren inklusive.

Sacred Ground 2016

Ry X‘ und Frank Wiedemanns verschmuste Bauernhofparty, das Sacred Ground Festival, naht. Jetzt wurden alle Namen enthüllt.

Torstraßen Festival 2016

Berlin-Mitte – langweilig? Nicht vom 3. bis 5. Juni, wenn das Torstraßen Festival ein buntes Programm an den Start bringt. Wir verlosen Tickets!

D∆WN

D∆WN spielt gerne mit den Erwartungshaltungen. Ihr Kometenmelodien-Konzert in der Kantine am Berghain wird voller Twists sein. Wir verlosen Tickets!

Virginia

Am Freitag erscheint das lang erwartete Debütalbum von Panorama Bar-Resident Virginia auf Ostgut Ton. Bei uns könnt ihr es jetzt schon hören!

Pop-Kultur 2016

Wie im letzten Jahr bietet das Festival Pop-Kultur in Berlin neben dem eigentlichen Programm auch Workshops an. Die Bewerbungspashe startet heute.

Bloody Mary

Ein Fuß in den Neunzigern, den anderen fest in der Gegenwart: Die Dame-Music-Gründerin öffnet das Archiv. Hört jetzt „In Between (Rework)“!