Menu

DIVERSE 15 Years Of Drumcode (Drumcode)


15-years-drumcode

Das von Adam Beyer betriebene schwedische Label Drumcode wurde unmittelbar nach seiner Gründung in den späten Neunzigern für seinen bedingungslosen Looptechno-Sound berühmt. Trotz ihrer Härte waren die meisten dort erschienen Tracks nicht brachial, sondern durchlässig und funky. Darin unterschieden sie sich vom brutalistischen Schranzsound, der einfach nur auf die Crowds einprügelte. Mit dem Aufkommen von Minimal verflüchtigte sich Drumcodes Erfolg. In den vergangen zehn Jahren versuchte man, sich irgendwo zwischen dem harten Sound, mit dem das Label assoziiert wird, und den dann angesagten langsameren und zurückgenommeneren Stilen zu verorteten. Seit den ersten Maxis sind jetzt 15 Jahre vergangen. Beyer befand jedoch, dass eine Revue der vergangen Zeit nicht zur gegenwartsbezogenen Haltung des Labels passt. Deshalb wird der Geburtstag nun mit 27 neuen Nummern gefeiert. Bis auf Fredrick Almquist, Marco Carola und Thomas Krome sind alle Musiker aus der formativen Phase des Labels vertreten. Jesper Dahlbäck, Joel Mull oder Chris Liebing erscheinen an der Seite zahlloser junger Künstler wie Nihad Tule oder Nima Khak. Es überrascht, wie sehr sich fast alle Künstler auf den Drumcode-Sound einlassen und wie sehr dieser inspiriert. Die spezielle Kunst liegt darin, keine Energie aufzubauen, die sich nicht wieder verflüchtigen kann.

Bezier Thumb
DER
AKTUELLE
GROOVE
PODCAST
 
PODCAST
GROOVE160_cover_web_209
DIE NEUE
AUSGABE,
BACK ISSUES
& ABOS
JETZT
VERSAND-
KOSTENFREI
BESTELLEN!
 
ZUM SHOP

Balaton Sound 2016

Sommersonne, (Platten-)Seeluft: Das Balaton Sounds bringt nicht nur die richtige Atmosphäre mit, sondern auch Wiley und Peter Kruder auf die Bühne.

Man Power

Er kann auch zärtlich: Der britische Produzent zeigt sich auf der neuen Correspondant-Compilation von seiner entspannten Seite. Nudelgitarren inklusive.

Sacred Ground 2016

Ry X‘ und Frank Wiedemanns verschmuste Bauernhofparty, das Sacred Ground Festival, naht. Jetzt wurden alle Namen enthüllt.

Torstraßen Festival 2016

Berlin-Mitte – langweilig? Nicht vom 3. bis 5. Juni, wenn das Torstraßen Festival ein buntes Programm an den Start bringt. Wir verlosen Tickets!

D∆WN

D∆WN spielt gerne mit den Erwartungshaltungen. Ihr Kometenmelodien-Konzert in der Kantine am Berghain wird voller Twists sein. Wir verlosen Tickets!

Virginia

Am Freitag erscheint das lang erwartete Debütalbum von Panorama Bar-Resident Virginia auf Ostgut Ton. Bei uns könnt ihr es jetzt schon hören!

Pop-Kultur 2016

Wie im letzten Jahr bietet das Festival Pop-Kultur in Berlin neben dem eigentlichen Programm auch Workshops an. Die Bewerbungspashe startet heute.

Bloody Mary

Ein Fuß in den Neunzigern, den anderen fest in der Gegenwart: Die Dame-Music-Gründerin öffnet das Archiv. Hört jetzt „In Between (Rework)“!

Bézier

For his contribution to the Groove podcast series, Honey Soundsystem’s Bézier digs through the back catalogue of the ever-prolific reissue label Dark Entries.

Releases der Woche

Comebacks, ultrarare Tracks, Singles für jede Gelegenheit: Mit Pantha Du Prince, Motor City Drum Ensemble, Lady Blacktronika und anderen.

Emika

Ein halbes Jahr nach ihrer Crowdfunding-Aktion ist Emikas erste Symphonie nun fertig. Erstaufgeführt wird sie auf dem Music Tech Fest. Wir verlosen Tickets!

Drumcode

Drumcode reisen durch Europa. Nächster Stopp: Köln. Am 4. Juni laden Koyo Music zu einem Freie Liebe Flying Nights Special ins Artheater. Wir verlosen Tickets!