Menu

JAZZANOVA Upside Down (Sonar Kollektiv)


upside-down

Jazzanova kehren mit ihrem Label auf den Markt für physische Tonträger zurück. Inwieweit dies sich weiter entfalten wird, bleibt abzuwarten, aber eine schöne Nachricht ist es allemal. Zunächst einmal zehn Remixe auf CD, teils zum letzen Album, mehr ist in Planung. Auf den limitierten und mit exklusiven Kunststoff-Hüllen verpackten Maxis wird es zusätzliche Bearbeitungen geben. Außerdem digitale Bonustracks von Mark E oder Filippo Moscatello. Das sind natürlich Gimmicks, die das Überleben eines Plattenlabels 2011 gewährleisten sollen. Und die Musik? Die war bei Jazzanova immer zwischen gut ausgewählt und geschmäcklerisch. Eine Haltung selten gewordener Vollblut-Musiknerds, die – wie in anderen Bereichen auch – immer zwischen hochnäsig und hochklassig changiert. Jazzanova haben mit diesem Gespür auch stets ihre Remixer ausgewählt: diesmal solch illustre Gäste wie Henrik Schwarz oder Danilo Plessow alias MCDE, angereichert mit etwas älteren Bearbeitung von Atjazz, Âme oder Mr. Scruff. Jetset-Jazz von Ye.Solar, Computer Cutup von Neve Naïve mit Bonusvocals von Alexa Voss. Gerade die internationale Talentabteilung setzt sich ziemlich gut in Szene: Soldiers Of House aus Pretoria oder die Midnight Marauders aus Glasgow, die sich discomäßig im The-Revenge-Umfeld als Ooft betätigen. Flirrende House-not-House-Produkte für großes Headz-Entertainment.

 


Stream: JazzanovaUpside Down

GROOVE 161

Mit unserer großen Titelstory anlässlich des 40. Geburtstags der Maxi-Single, einem 14-seitigen Special zu arabischer Clubmusik, der exklusiven Mix-CD von Job Jobse uvm.

Kiasmos

Kiasmos‘ nächstes Berlin-Konzert wird ein bisschen anders als sonst und ohne Übertreibung einmalig. Tickets haben wir.

Weather Festival 2016

Stehpissoirs auf dem Ambient-Floor, leere Dancefloors und überall Techno, Techno und, ach ja, Techno. Gregor Wildermann zweifelte beim Weather Festival an allem.

Releases der Woche

Alt und neu: Plaid, Radio Slave, Jeroen Search und der Jubiläumscompilation von Blueprint sowie Daniël Jacques, Keita Sano und Debüts von Vicmari und Asher Levitas.

Lady Blacktronika

DJ, producer, label owner, Disco aficionada – there’s many sides to Akua Grant. Her mix for the Groove podcast explores the latter.

Summer up fürs Melt! Festival 2016

Das kommende Melt! Festival bietet mehr als nur ein sattes Programm. Wir verraten euch unsere Highlights und verlosen in Kooperation mit Desperados Tickets!

James Blake

In his exclusive interview with Gianina Selejan, the British producer talks about his new album, depression and trying to do exactly what it is he wants to do.

Andreas Gehm

Der Acid-Liebhaber ist vergangenen Sonntag gestorben. Thomas Venker vom Kaput Mag erinnert sich an einen Menschen, der uns mit mehr als Musik bereichert hat.

KETEV

Yair Elazar Glotman’s work can hardly be pigeonholed. Read our interview with the producer and listen to a track from his new album under his KETEV moniker.

Wilde Möhre 2016

Bei dem nachhaltigen Festival gibt es weit mehr als nur Musik – nämlich noch sieben weitere Programmsparten. Mit dabei ist unter anderem Marcus Worgull.

Bjarki

Don’t think you’ve figured out Bjarki, because you clearly haven’t. The Icelandic producer’s 10 favourite tracks will surprise you. Oh, and he’s starting a label.

Asher Levitas

Old Apparatus-Mitglied Asher Levitas gibt auf „Lit Harness“ Einblick in sein Seelenleben, bleibt aber unnahbar. So schaut auch das Video zu „Withdrawn“ aus.

Oddgrad

Hobbies: Fischermützentragen und Harsh Noise. Oddgrads neue EP bei Gang Of Ducks bietet kratzigen Minimalismus. Hört sie bei uns in voller Länge!